Was ist MAG-SCHWEISSEN?

MAG-Schweißen

 
Das Metallschutzgasschweißen oder auch MAG-SCHWEISSEN genannt, ist ein Lichtbogenschweißverfahren. Kurz gesagt schmilzt bei diesem Verfahren eine endlose Drahtelektrode unter einer Schutzgasabdeckung ab. Das Gas schützt dabei vor dem Einfluss der umgebenden Atmosphäre. Das MAG-SCHWEISSEN bietet viele Einsatzmöglichkeiten in Bezug auf Werkstoff, Mechanisierungsgrad und Schweißposition. Außerdem lassen sich durch das MAG-SCHWEISSEN fast alle schweißgeeigneten Werkstoffe verbinden.

Funktionsweise MAG-SCHWEISSEN

Ein Motor wickelt automatisch einen Schweißdraht von einer Spule ab und führt diesen automatisch an die Schweißstelle heran. Im Gegensatz zum WIG-SCHWEISSEN schmilzt der Schweißdraht ab. Gleichzeitig wird eine Düse Schutzgas zugeführt, welches das Schweißbad vor dem Einfluss von Sauerstoff schützt und so für eine oxidationsfreie Verbindung der Metallteile sorgt. Die entstandene Schweißnaht wird auch als Schweißschnecke bezeichnet.

Welche Gasgemische werden beim MAG-SCHWEISSEN verwendet?

Beim MAG-SCHWEISSEN kommt ein Gasgemisch aus Argon, Kohlendioxid und Sauerstoff zum Einsatz. Je nach dem zu schweißenden Material, können die Anteile des Gases angepasst werden. Einbrennen und Spritzen lassen sich somit vermindern. MAG-SCHWEISSEN wird hauptsächlich bei unlegierten Stahlsorten eingesetzt. Dazu gehören Aluminium, Aluminium-Legierungen sowie niedrig bis hochlegierte, nicht durch Rost angreifbare Stähle.

Helium oder Argon werden meist bei hoch legierten Stählen als Schutzgas verwendet. Inerte Gase bieten den Vorteil, dass mit höheren Temperaturen geschweißt werden kann. Außerhalb von geschlossenen Räumen ist das MAG-SCHWEISSEN nicht möglich, da das Schutzgas weggeweht werden könnte und der Schweißprozess somit ohne Oxidationsschutz erfolgen würde.

Man unterscheidet zwischen folgenden Lichtbögen

  • Kurzlichtbögen-Schweißen (Anwendung bei dünnen Blechen oder auch in schwierigen Positionen)
  • Langlichtbogen-Schweißen (Anwendung bei dickem Blech)
  • Sprühlichtbogen-Schweißen (Anwendung bei dickeren Blech)
  • Impulslichtbogen-Schweißen (Anwendung für alle Blechdicken mit Mischgasen welche reich an Argon sind)

Wo wendet man das MAG-SCHWEISSEN an?

Diese Art zu Schweißen wird oftmals bei der Herstellung von Kraftfahrzeugen, Behältern und Rohrleitungen oder auch im Maschinenbau angewendet. Aber auch im Schiffsbau ist das MAG-SCHWEISSEN nicht mehr wegzudenken. Das schnelle Schweißtempo ist auch in schwierigen oder umständlichen Positionen ein super Verfahren, da nur mit geringen Verformungen zu rechnen ist. Daher nutzt man dieses Lichtbogenschweißverfahren vor allem für Reparaturen oder auch Instandhaltungen im Dünnblechbereich. Es besteht eine hohe Festigkeit, somit ist eine Nachbearbeitung nicht notwendig.

Vorteile beim MAG-SCHWEISSEN:

  • Schweißnaht wird vor Oxidation geschützt
  • Kein Entstehen von Schlacke
  • Arbeitsgeschwindigkeit ist sehr hoch
  • Geringe Wärmeeinflüsse
  • Kann in allen Schweißpositionen angewandt werden
  • Meist genutztes Schweißverfahren

Gerne überzeugen wir Sie auch persönlich über unser Angebot bei MWS Berlin. Geben Sie uns eine Chance unsere Qualität unter Beweis zu stellen. Wir fangen mit einem individuellen Beratung und einer Vorbesprechung an.