Orbitalschweißen

Orbitalschweißen

Was versteht man unter Orbitalschweißen ?

Orbitalschweißen ist eine Art des Lichtbogenschweißen und beschreibt den Vorgang etwas zu umkreisen da das Wort „Orbit“ aus dem Latein übersetzt Kreis bedeutet. Beim Orbitalschweißen wird eine rund herum Naht geschaffen indem der Schweißkopf den Schweißkörper umkreist. Es wird überall da angewendet wo eine hochqualitative Schweißnaht von Bedeutung ist. Orbitalschweißen wird angewendet in der Pharmazie, der Chemie, der Lebensmittel- und Biotechnik, bei Wasseranlangen, in der Raum- und Luftfahrt, in der Automobiltechnik und im Pipelinebau. Die Ansprüche an der Qualität der Naht liegen in der Form und Festigkeit. Daher sollten sie flach, gleichmäßig und minimale Raue vorweisen.

Schweißprozess

Bevor man mit dem Schweißen beginnt, sollten einige Vorkehrungen getroffen werden. Zuerst wird das Werkstück passgenau Ausgerichtet, um dann das Passparameter exakt darauf vor zu programmieren um eine möglichst genaue Schweißnaht zu erschaffen. Wird dieser Vorgang nicht ausgeführt kann es passieren, dass eine Wurzelerfassung bei einem möglichen Rohrversatz von einem Schweißer nicht mehr von Hand ausgeglichen werden kann. Trotz des heutzutage deutlich verkleinertem Schweißgerät wird zum Orbitalschweißen dennoch genügend Platz für den Schweißvorgang benötigt. Hierbei wird das Werkstück ohne Unterbrechung von einem Lichtbogen umkreist – also mindestens einmal um 360°. Die Schweißnaht entsteht durch die Führung einer nicht abschmelzenden Wolframelektrode. Zusätzlich kann extern ein Schweißzusatzstoff zugeführt werden. Dabei ist die Elektrode von einer Düse umgeben, aus der Schutzgas austritt um eine saubere Naht zu gewährleisten.

Besonders wichtig ist es, die Oxidation der Schweißnaht zu vemeiden Dafür wird ein Schutzgas verwendet, dessen Aufgabe besteht darin dies zu verhindern, indem das Schutzgas inerte Gase wie Argon, Helium oder Stickstoff kennzeichnen. Diese charakterisieren sich dadurch, daß Sie keine Verbindung mit den Werkstoffen eingehen und die Nahtstelle sowie den Lichtbogen vor Außenluft schützen. Wenn dies gelingt ist eine saubere und hoch qualitative Naht sichergestellt.

Das Orbitalschweißen ähnelt sehr dem WIG Schweißen und wird nicht von Hand eines Schweißers ausgeführt, sondern von einer Halterung des Schweißkopfes, welche das Werkstück verschweißt. Das Schweißgerät wird durch einen Mikroprozessor gesteuert, dadurch werden alle auftretenden Parameter im Schweißvorgang festgehalten.

Orbitalschweißen

Posted in MWS Blog.