Das Schweißen der Zukunft – die Digitalisierung schreitet voran

Auch in der Schweißfertigung hält die Digitalisierung Einzug. Schon jetzt ist ein deutlicher Wandel in der ganzen Branche erkennbar: Alles wird leichter, kleiner und komfortabler. Arbeitsmittel und Werkzeuge passen sich an moderne Produktionsbedingungen an, wobei es bei der Wahl der richtigen Technologie auf größtmögliche Effizienz ankommt.

Was bedeutet Digitalisierung beim Schweißen?

Im Rahmen der Digitalisierung geht es vor allem um die Sammlung, Auswertung und Nutzung von Daten. Diese werden in Echtzeit, also während des Arbeitsprozesses selbst, gesammelt, ausgewertet und übertragen. Zukunftsmusik ist allerdings derzeit noch, dass der Schweißer sie direkt – etwa durch eine Virtual Reality Brille – sehen kann und seine Arbeit daran anpasst.

Was ist dadurch möglich?

Software-Tools, die in Echtzeit die Parameter optimieren und Verschleißteile umgehen, unterstützen den Schweißer bei der Arbeit. Informationen wie Strom, Spannung, Drahtvorschub, Schweißgeschwindigkeit sowie Lichtbogen- und Dynamikkorrektur sind damit jederzeit abrufbar. Außerdem werden diese Werte in ansprechenden Tabellen und Diagrammen zusammengefasst und können ausgewertet werden.

Was bedeutet die Digitalisierung für den Kunden?

Durch die Digitalisierung wird vieles einfacher. Sie ermöglicht den Betrieben, ganzheitliche Lösungen anzubieten, die mit hoher Qualität überzeugen. Außerdem kann die Effizienz gesteigert werden, da der Schweißer seine Arbeit durch den permanenten Datenfluss direkt optimieren kann.

Welche anderen Trends spielen eine Rolle?

Die sogenannte 300 bar-Technologie hält Einzug in viele Schweißereien. Sie ermöglicht es, eine größere Menge an Gas in der Flasche zu transportieren und überzeugt mit innovativen Flaschenköpfen, die mit Instrumenten wie dem Druckminderer ausgestattet sind. Diese Neuerung kommt nicht nur der Umwelt zugute, sondern sorgt auch dafür, dass die Rüstzeiten entfallen. Es ist davon auszugehen, dass die Flaschen ähnlich wie die Arbeitsgeräte zukünftig noch leichter werden.

Wie virtuell wird Schweißen?

Die Virtual Welducation ermöglicht den virtuellen Einblick in die Welt des Schweißens für jeden Interessierten. Die virtuelle Simulationsplattform lässt angehende Schweißer mit einer 3D-Brille diverse Schweißprozesse trainieren. Außerdem vermittelt die App viel Wissenswertes rund ums Schweißen.

Foto: Fotolia ©Alexander Limbach

Posted in MWS Blog.